Durch leichtes sparen einfach mehr Geld

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Sparen beim Strom

Geld sparen

Kannst Du bei den Stromkosten sparen ?
Na klar, und wie !!


Zuerst einmal solltest Du Dir Gedanken über den Anbieter machen, den Du zur Zeit hast.
Wer vor ein paar Jahren gut und günstig war, muss es heute nicht mehr sein.
Schnapp Dir Deine letzte Stromabrechnung und schau Dir an, welche Preise Du insgesamt bei Deinem derzeitigen Anbieter bezahlst.
Jetzt hast du eine Grundlage, mit der Du arbeiten kannst.
Du bist auch nicht mit Deinem derzeitigen Anbieter verheiratet.
Dein Ziel ist, Du willst auch hier leicht Geld sparen !

Notiere Dir bitte :

den Jahresverbrauch
die  Festkosten
( Grundpreise )
die variablen Kosten ( Verbrauchspreise )
deine Gesamtkosten

und nutze den nebenstehenden Vergleichsrechner.

Der Aufwand für den Wechsel ist gering und schnell durchgeführt.

Du sparst im Gegensatz dazu, je nach Verbrauch, enorm.


Eine Ersparnis von 20 - 40% ist hier die Regel.

Und siehe da, es taucht plötzlich Geld auf, das Du sparen kannst.

Wie gesagt, Du kannst hier sparen – Du musst es ja nicht.

Es ist Deine Entscheidung

Hier bekommst noch weitere Tipps, wie Du durch bewusstes Handel zusätzlich noch weitere Stromkosten sparen kannst.

Wie viele Geräte laufen bei Dir auf Standby ??
Du kannst bis zu 100 € pro Jahr dadurch einsparen, dass Du abschaltbare Steckerleisten, die nur ein paar Euro kosten, oder evtl. auch Funksteckdosen verwendest.
Es ist so einfach, diese Kosten zu vermeiden
Eine 60-Watt-Glühbirne kann durch eine 11-Watt Energiesparlampe  ersetzt werden. Ohne nennenswerte Lichtverluste! Gleiche Helligkeit bei geringerem Stromverbrauch !
Ungenutzte Räume sollten auch unbeleuchtet bleiben – das gilt insbesondere für kleine Flure, Abstellkammern, Gästetoiletten usw.
Also beim Verlassen Licht ausschalten nicht vergessen!
Oder, noch besser : Installiere für diese Räume einen Bewegungsmelder, Er kostet nicht die Welt, aber die Räume sind automatisch nur solange beleuchtet, wie sie auch genutzt werden.
Nutze zum Erwärmen von kleinen Speisen die Mikrowelle – der Herd braucht zum Erwärmen deutlich mehr Strom.



Geräte wie Wasserkocher und Kaffeemaschine verkalken mit der Zeit. Durch den Kalk braucht die Maschine mehr Energie , um Wasser zu erhitzen. Durch ein regelmäßiges entkalken kann man unnötigen Stromverbrauch an dieser Stelle vermeiden.

Kühl- und Gefrierschränke verbrauchen mehr Energie, wenn sie in der Nähe von Wärmequellen stehen. Nach der Faustregel bedeutet ein Grad Temperaturerhöhung einen erhöhten Stromverbrauch von ca. vier Prozent !

Dein Computerbildschirm verbraucht einiges an Strom, hier kannst Du den Bildchirm so einstellen, dass er in Pausen nach fünf bis zehn Minuten abschaltet.  Dein animierte Bildschirmschoner ist zwar schön zum Ansehen, aber ein wahrer Stromfresser.
Wenn Du ihn nicht benötigsst, lass ihn im Ruhemodus ein wenig schlafen.

Es gibt noch viele weitere Möglichkeiten - Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt !


...und hier gehts weiter!

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü