Durch leichtes sparen einfach mehr Geld

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Sparen beim Einkauf

Geld sparen

Es geht so einfach !! Hier ein kleiner Einstieg !


Mit ein paar einfachen Tipps, Tricks und Anregungen kannst Du bereits sehr viel erreichen. Gegen die Krise und sinkende Löhne kannst Du recht wenig tun, aber die Ausgabenseite kannst Du selbst steuern. Es fängt mit dem bewussten Einkaufen an. Was bedeutet das, wirst Du Dich fragen !

Ganz einfach - meistens sind Dir beim Einkaufen nur Waren ab z.B. 10 Euro bewusst. Geld spart man nicht nur durch das kritische Abwägen von größeren Ausgaben. Die Artikel unter 10 Euro werden von den meisten Menschen unbewusst eingekauft. Dadurch wird Dir oft nicht bewusst, was teuer und was günstig ist. Es ist eben nicht egal, ob das Kilo Bananen  1,40 Euro oder 1,20 Euro kostet. Aber, wenn Du für diese Artikel ein anderes Bewusstsein entwickelst - ist Dein nächster Urlaub gesichert !

Du glaubst es nicht ? OK, hier sind nur 2 Beispiele !

1. Vermeide überteuerte Kleinbeträge !


Mit überteuerten Kleinbeträgen meine ich solche Artikel,  wie z.B. 2,80 Euro für ein belegtes Brötchen. Für manche gehört das tägliche 9:30 Uhr-Frühstück einfach zum Arbeitsalltag. Ist ja auch OK,  aber nach einem Monat und 20 Arbeitstagen sind damit gleich  56 Euro weg. War es das für Dich wert? 2,80 Euro sind zwar im Moment nicht viel Geld, aber weil es täglich anfällt, summiert es sich eindruckvoll auf  672 Euro / Jahr ( bei 20 Arbeitstagen ).

Änderungen kannst Du dadurch schaffen, dass Du Dir solche Dinge von zu Hause mitbringst. Das ist wesentlich günstiger. Oder, Du nutzt eine andere Möglichkeit. Sie ist zwar etwas unkonventionell, aber sie funktioniert: Die Metzger und Bäcker sind in vielen Orten oft nebeneinander. Du gehst zum Bäcker, kaufst Dir für ein paar Cents ein Brötchen, gehst anschließend zum Metzger und lässt es Dir mit Wurst oder Käse, ebenfalls für ein paar Cents, belegen.
Wenn Du durch diese Variante nur 1 Euro pro Tag sparst, sind es schon 20 Euro pro Monat und 240 Euro pro Jahr !

2. Informiere Dich vor dem Einkauf !


Lidl,  Aldi, Edeka, Penny, Rewe und viele andere Discounter, haben jede Woche regelmäßige Sonderangebote. Natürlich wollen sie Dich mit diesen Angeboten in die Geschäfte locken, da sie Dir dann noch andere Produkte verkaufen können. Um Sonderangebote zu finden, kannst Du z.B. Apps, oder das Internet nutzen. Viele Discounter und Supermärkte bieten diese an. Du informierst Dich über Deine Apps, oder Internet und kaufst dann wirklich nur das Sonderangebot. Sind es haltbare Produkte kaufst Du halt auf Vorrat.


Dies ist besonders lohnenswert bei Konserven, Kaffee oder auch einigen Gemüsesorten. Sind z.B. bei Aldi Tomaten gerade besonders günstig, dann gibt es für Dich die nächste Woche über mehr Tomaten zu essen. Du kannst sie pur essen, als Salat, in Aufläufen oder als Pizzabelag, oder...... Wenn Du Mittags nicht zu Hause isst, solltest Du  diese Speisen vorkochen und zur Arbeit mitnehmen. Du sparst enorm viel Geld - auch wenn es für Dich nur 5€ pro Tag sind, dann bist Du pro Monat, bei 20 Arbeitstagen, schon bei einer Summe von 100 Euro und pro Jahr bei 1.200 Euro !

Beide Tipps zusammen, sind schon 1.440 Euro pro Jahr mehr für Dich!

Damit ist Dein nächster schöner Urlaub gesichert.


Es sind die kleinen, täglichen Ausgaben, die sich summieren. Geld zu sparen heißt nicht, auf irgendwas zu verzichten. Geld zu sparen heißt bewusst einzukaufen, durch die Vermeidung von Kleinstbeträgen und nicht durch Verzicht von Lebensqualität.


Interessant ? Dann schaue Dir die folgenden Punkte an....

Ok, Du bist jetzt hier, da Du beschlossen hast, beim Einkaufen zu sparen.

Dein Haushaltsbuch hast Du ja schon ausgefüllt, oder....?

Somit steht Dein monatliches / wöchentliches Budget für Deine Einkäufe fest.

Da Du clever bist und erkannt hast, dass Du bei vielen Einzelkäufen öfter verleitet wirst, unnötige Dinge zu kaufen, hast Du Dich entschlossen, nur noch 1 x in der Wochen einzukaufen.

Jetzt benötigst Du Deine Einkaufsliste, aber bevor Du sie schreibst, wirst Du zuerst einmal gaaaanz gemütlich essen. Egal ob Frühstück, Mittagessen, oder ein vorgezogenes Abendbrot.

Warum ?! Ganz einfach !!

Wenn Du Deine Einkaufsliste mit hungrigen Magen schreibst, stehen dort anschließend Artikel die Du nicht in der Haltbarkeitszeit verzehren kannst und die anschließend in die Mülltonne wandern.

Wenn Du hungrig einkaufen gehst, kannst Du das Essen auf den bunten Verpackungsbildern schon im Laden schmecken und Du kaufst garantiert mehr als Du benötigst. Der anschließende Effekt ist der gleiche. Ein Teil wandert in die Mülltonne !

Es ist Dein Geld, das jetzt in die Mülltonne wandert !!!

10, 20, 30 oder vielleicht auch mehr Euro sind weg, für nichts !!! Por nada !!!

Nur 10 €  x 52 Wochen ergibt = 520 € !!!
  

Du bist jetzt clever :

1. Du klebst Dir einen Zettel an den Kühlschrank und alles, was Du während der Woche verbrauchst, oder Dinge die Dir fehlen, notierst Du auf diesem Zettel !

2.In den meisten Städten gibt es eine, oder mehrere Sonntagszeitungen. Die Zeitungen selber, kannst Du zum Fensterputzen nehmen ( gibt streifenfreie Scheiben ), aber die Beilagen sind ab jetzt für Dich interessant.

3. Du nimmst Deinen Zettel vom Kühlschrank und vergleichst, in welchem Geschäft, bzw. Discounter, die Dinge, die Dir zur Zeit fehlen, an günstigsten sind.

4. Jetzt stellst Du fest, dass die Preisunterschiede teils erheblich sind, Du aber dennoch Deinen gesamten Einkauf auf 2 - 3 Geschäfte konzentrieren kannst. Notiere Dir die Preise auf Deinem Einkaufszettel.

5. Künftig gehst Du nur noch mit Deinem Einkaufszettel einkaufen. Was da nicht draufsteht, wird einfach nicht gekauft. Und nimm nur so viel Geld mit, wie Du ausgeben willst.

6. Jetzt kommt der genialste Trick gegen die eigene Kauflust: Lass Deine die Scheck-,EC-karte zu Hause, dann wirst Du nicht zum Kaufen verführt, behälst die Kontrolle und Du kannst am Monatsende, wenn Du Deinen Kontoauszug siehst, endlich einmal lachen !
7. 50 oder 100 €, die Du mit der EC-Karte bezahlst, sind sehr leicht ausgegeben, da Du den Verlust nicht sofort siehst.
Aber, ein 50 oder 100 € Schein, den Du einer unbekannten Person gibst, wird Dir sofort psychische Schmerzen bereiten !


Du willst doch leicht sparen, und nicht leicht ausgeben !

Also, ab jetzt zahlst Du nur noch in bar.


8. Du kannst Dir ja für absolute Notfälle, einen 20, 50, oder 100 €- Schein in ein Seitenfach Deiner Geldbörse legen, mit dem Ziel ihn
NIE AUSZUGEBEN!


Nur angucken - Nicht anfassen !


9. Abends bist Du glücklich, dass Dich niemand überlistet hat und er noch da ist !

Na, bist Du auf den Geschmack gekommen ?
Dann schau mal hier !

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü